• Leistungen
  • Referenzen
  • Unternehmen
  • Mediathek
Kontakt
SUURSTOFFI 22 Das erste Holz-Hochhaus der Schweiz in Holz-Beton-Verbundkonstruktion

SUURSTOFFI 22 - Das erste Holz-Hochhaus der Schweiz

Mit dem Areal Suurstoffi ensteht ein integriertes und verkehrsfreies Quartier, in dem wohnen, arbeiten und Freizeitaktivitäten miteinander verbunden sind. Eine Vernetzung, die Synergien schafft und Perspektiven für Business-Ideen bietet. Diese Verknüpfung bildet das Fundament für Innovationen und macht das Areal zu einem idealen Standort für Unternehmen, die ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeit oder ihre Geschäftsideen im gemeinsamen Austausch weiterbringen möchten. 

Weitere Informationen zum Areal Suurstoffi finden Sie unter www.suurstoffi.ch 

 

Live dabei mit der ERNE Bau-Cam

Verfolgen Sie den Baufortschritt des ersten Holz-Hochhauses der Schweiz per Bau-Cam im Livebild oder als Tagesfilm im Zeitraffer. 

Sehen Sie wie das zehngeschossige Holz-Hochhaus mit einer Geschossfläche von 17 900 m2 und 7 500 mAussenwänden inkl. Fenstern entsteht. 
Mit seiner maximalen Höhe von 36 Metern übernimmt der Bau die definierte Massstäblichkeit des Quatiers Suurstoffi.

Hier gelangen Sie direkt zur Bau-Cam.

SUURSTOFFI 22 - Das Gebäude

36 Meter hoch - Innen aus Holz, aussen eine Metallhülle

Die Figur des Bürohauses Suurstoffi 22 wird durch zwei sich überschneidende Körper gebildet. Diese sind unterschiedlich hoch und jeweils um ein zentrales Element organisiert. Der bahnseitige Turm entwickelt sich um den Erschliessungskern, der niedrige rückwärtige Teil um einen Innenhof. Dieser sichert innerhalb des ausgedehnten Grundrisses das erforderliche Tageslicht sowie räumliche Querbeziehungen. Nach oben weitet sich der Hof aus und verknüpft sich räumlich mit der Dachterrasse.

Ausführliche Informationen und Fakten zum Gebäude finden Sie hier.

Innovation aus Holz

Das erstes Holz-Hochhaus der Schweiz

Mit dem Entscheid das erste zehngeschossige Holz-Gebäude der Schweiz zu realisieren, folgen die Entwickler dem internationalen Trend, das Material Holz als universellen Baustoff einzusetzen. Ob in Vancouver oder Wien, derzeit entstehen weltweit mehrere Holz-Hochhäuser. 

Ermöglicht wird diese Entwicklung durch ein Umdenken in der Verwendung von Holz generell, in der Anwendung neuester Erkenntnisse und ganzheitlicher Betrachtungen im Brandschutz.

Ausführliche Informationen zur Innovation finden Sie hier.

Français
Deutsch
Suche
Newsletter bestellen